Mitglieder-Login
Mitglied werden

WTA Seminare in Kooperation mit der Propstei Johannesberg, Fulda

19.09.2017 - Fachwerkinstandsetzung nach WTA

Die Fachwerkbauweise war das bautechnische und baugeschichtliche Erfolgsmodell des Abendlandes. In nahezu allen noch erhaltenen mittelalterlichen Stadtkernen sind Fachwerkbauten in großer Zahl vertreten. Es war das kulturtragende Baukonzept des Mittelalters. Die bausubstanzgerechte Erhaltung, Instandsetzung, Modernisierung und Nutzung dieser Bauwerke ist Thema dieses Seminars.

Seminarinhalte: Fachwerkbauweisen, Tragverhalten, Bauphysikalische Anforderungen an Sichtfachwerkfassaden, Instandsetzungsplanung und -durchführung, Oberflächenbeschichtungen, energetische Ertüchtigung, Gebrauchsanleitung.

Referenten:

Dipl.-Ing. Uli Thümmler, Hünfeld;

Dipl.-Ing.(FH) Marc Ellinger, Bernau

 

Weitere Informationen finden Sie im Seminarflyer

Zur Anmeldung

 

 

 

IR-Aufnahme eines überputzten Fachwerks, Bildnachweis Dipl.-Ing.(FH) Marc Ellinger

 

 

12.12.2017 Bauwerksdiagnostik nach WTA

Der Erfolg einer Sanierungs-, einer Ertüchtigungs- oder einer Umbaumaßnahme hängt im Wesentlichen von den baulichen Gegebenheiten des betreffenden Gebäudes ab.

 

Diese gilt es - durchaus mit ganzheitlichen interdisziplinären Ansätzen - zu erkennen und zu verstehen. Warum funktioniert ein Gebäude so wie es funktioniert bzw. funktionierte in Teilbereichen nicht, so dass es in der Vergangenheit zu Bauschäden kam?

 

Ziel des Seminars ist es, Planern/Planerinnen und Handwerkern/Handwerkerinnen ein Instrumentarium an die Hand zu geben, das es ihnen ermöglicht, die konzeptionelle Vorplanung für die bauliche Veränderungen bauwerks- und bausubstanzgerecht durchführen zu können.

Referent:

Dipl.-Ing.(FH) Marc Ellinger, Bernau

 

Weitere Informationen finden Sie im Seminarflyer

Zur Anmeldung

IR-Thermografie Hilfsmittel der (energetischen) Bauwerksdiagnostik

24. April 2018 Innendämmung nach WTA

Die energetische Sanierung von Bestands­gebäuden rückt bei steigenden Energiekosten und gewandelten Verbraucherbewusstsein unabhängig von den gesetzlichen Vorschriften mehr und mehr in den Fokus der Bau­schaffenden.

Vielfach ist die Ertüchtigung nur auf der Innenseite realisierbar, da entweder die Sicht­barkeit der Fassade erhalten bleiben soll, Überbauungsverbote durch enge städtische Bebauung keinen Platz lassen oder die Eigentümergemeinschaft kein gemeinsames Vorgehen umsetzen bzw. finanzieren kann.

In solchen Fällen bietet die Dämmung auf der Innenseite der Außenwand Lösungsmöglich­keiten. Vielfach wird diese Konstruktion jedoch mit Bauschäden in Verbindung gebracht, obwohl die sogenannte Schimmelpilzsanierung durch die Erhöhung der Oberflächentemperatur durch Anbringung eines schlecht wärme­leitenden Materials eine Innendämmmaßnahme darstellt.

Das Seminar möchte Vorurteile gegenüber der Innendämmung abbauen und zu einem kritischen aber sachlichen Umgang mit dieser Konstruktion beitragen.

 

Referent:

Dr.-Ing. Anatol Worch

 

Weitere Informationen finden Sie im Seminarflyer

Zur Anmeldung:

 

19.06.2018 - Putzinstandsetzung nach WTA

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck - das trifft auch für unsere Fassaden zu, die in Deutschland zu ca. 60 % mit Putz gestaltet sind.

Putze erfüllen neben ästhetischen Anforderungen auch wesentliche technische Aufgaben.
Dazu gehören u. a. die Gewährleistung ausreichender Witterungs- beständigkeit, Feuchteschutz und Luftdichtheit, deren Bedeutung in Verbindung mit den wachsenden energetischen Anforderungen
an die Gebäudehülle zunimmt.
Aufgrund der Komplexität der erforderlichen Maßnahmen und des Ineinandergreifen verschiedener Gewerke (Rohbauer, Fassadenreiniger, Stukkateuere und Maler) sind kompetente Fachleute gefragt, die sich nicht nur mit den anerkannten Regeln der Technik sondern auch deren praktischer Umsetzung unter den
verschiedenen Objektbedingungen auskennen.

Anhand von typischen Schadensbeispielen werden deren Ursachen besprochen und Möglichkeiten der Vermeidung aufgezeigt.

 

Referenten:

Frau Dr. Egloffstein

Dipl.-Ing.(FH) Marc Ellinger, Bernau

Seminarleitung: Dipl.-Ing.(FH) Marc Ellinger, Bernau

 

Weitere Information finden Sie im Seminarflyer

Zur Anmeldung

Feuchteeinwirkung - maßgebender Schadeinfluss