Mitglieder-Login
Mitglied werden

Sachstandsberichte

WTA-Sachstandsberichte

Ein WTA-Sachstandsbericht gibt neutral (d. h. ohne persönliche Bewertung) den aktuellen Sachstand zu einzelnen Themen im Bereich der Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege wieder. Sachstandsberichte werden von einer vom WTA-Präsidium genehmigten WTA-Arbeitsgruppe (WTA-AG) unter Mitarbeit und im Einvernehmen oder mit allgemeiner Zustimmung aller interessierten Kreise erstellt.

 

 

 

Aus dem Referat 4 - Mauerwerk/Bauwerksabdichtung

"Messung der Feuchte von mineralischen Baustoffen"

Herausgeber:  WTA-Referat 4 Mauerwerk
                          Arbeitsgruppe 4.11 

Leiter:               Prof. Dr.-Ing. Günter Rieche

 

erschienen im Fraunhofer IRB Verlag, 2004
ISBN (Print): 3-8167-6353-7 (vergriffen)
ISBN (E-Book): 978-3-7388-0046-3

 

Inhalt

Ziel der Feuchtemessung von Baustoffen ist es, eine Grundlage für die Instand-setzungsplanung von Bauwerken zu schaffen. Der Bericht gibt eine Übersicht und Bewertung der existierenden Verfahren zur Messung der Feuchte von mineralischen Baustoffen. Die Autoren beschreiben die Definitionen der feuchtetechnischen Kenn- werte der Baustoffe, befassen sich mit den in Frage kommenden Messverfahren und erläutern die praxiserprobten Verfahren, die Darr-Methode und die CM-Methode sowie den Folientest und das Luftfeuchte-Ausgleichsverfahren.

 

Der Fraunhofer IRB Verlag hat das E-Book als kostenlosen Download auf seinen Seiten bereitgestellt.

Aus dem Referat 5 - Beton

"Kathodischer Korrosionsschutz von Stahl in Beton (KKSB)"

Verfasser:  Dipl.-Ing. Sabine Heinz 

 

redaktionelle Bearbeitung:
Prof. Felix Wenk
Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Bauingenieurwesen
Oberseestraße 10, CH-8640  Rapperswil

Dr.-Ing. Schneck
CITec Concrete Improvement Technologies GmbH
Dresdner Straße 42, D-01156  Cossebaude

Dipl.-Ing. Rüdiger Burkhardt
Ingenieurbüro für Bauwerkserhaltung Weimar GmbH
Zum Hospitalgraben 2, D-99425 Weimar

 

Zusammenfassung

Der kathodische Korrosionsschutz von Stahl in Beton hat sich in der Praxis besonders im Bereich Parkhäuser und Tiefgaragen als eine erfolgreiche Technik erwiesen, die Korrosion zu begrenzen und die Dauerhaftigkeit wieder herzustellen. Verschiedene Arten von Anodensystemen stehen dafür zur  Verfügung. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit und Dauerhaftigkeit, darauf wird im folgenden Bericht eingegangen.

 

Summary

Cathodic Protection (CP) of reinforced concrete is usually used in the field of multi-storey car parks or basement car parks. This method has proved to be a sucessful technique to limit corrosion and to gain durability. Different kinds of anodes may be used, but the performance and durability can vary quite much. This report explaines these diffenences in order to achieve a sucessful longterm protection.

 

Kostenloser Download des vollständigen Sachstandsberichts.