Mitglieder-Login
Mitglied werden

Referat 9 - Stahl und Glas

Von Rufus46 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Allgemeines

Während für Neubauten aktuelle Regelun-gen des Normen- und Vorschriftenwerkes existieren, weisen Eisen/Glas- und Stahl/ Glaskonstruktionen historischer Bauwer-ke in vielerlei Hinsicht nicht die Merkmale von heute hergestellten Konstruktionen auf. Als wichtige Aspekte sind dabei insbesondere die häufig nicht gegebene Schweißbarkeit des Stahls und die oft nicht beschichtungsgerecht hergestellte konstruktive Gestaltung der Bauwerke zu nennen. Beispielhafte Stahlkonstruktionen dafür sind Brückenbauwerke wie das „Blaue Wunder“ in Dresden, die Hacker-Brücke in München und die Brücke im Schlosspark Schloss Charlottenburg in Berlin oder auch die historischen Wassertürme in Groitzsch bei Leipzig und in Zwickau.

 

Existierende Normen, wie z. B. die Teile der korrosionsschutztechnischen Basisnorm DIN EN ISO 12944, fokussieren in der Regel auf die Belange von Neukonstruktionen und ent-halten, wie das gesamte korrosionsschutztechnische Regelwerk auch, nur recht allgemei-ne Vorgaben für die Instandsetzung von Bestandsbauten. Weitere Aspekte, wie den Denk-malschutz betreffende Besonderheiten, bleiben unberücksichtigt.

 

Daher fehlen für die Instandsetzung historischer Bauwerke ergänzende Regelungen mit Hinweisen und Empfehlungen für alle Baubeteiligten (Eigentümer, Planer, Hersteller von Materialien, Ausführungsfirmen u. a.). Um Lösungswege zu erarbeiten und zukünftig der interessierten Fachwelt zu Verfügung zu stellen, resultierte daraus der Handlungsbedarf für die Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e. V. (WTA) zum Gründen eines eigenen Referates "Stahl und Glas".

 

In der konstituierenden Referatssitzung am 6. November 2017 in Erfurt wurden in einem ersten Schritt zunächst vier Arbeitsbereiche festgelegt:

  • Erhaltung von Tragwerken historischer Stahlbauten (Werkstoffe, Statik, und Konstruk-tion, Verbindungsmittel etc.)
  • Korrosion und Korrosionsschutz
  • Bestandserfassung und Diagnostik
  • Glaserhaltung

Als kommissarische Referatsleitung bis zur Wahl der Referatsleitung wurden Herr Prof. Dr.-Ing. Ralf W. Arndt (Fachhochschule Erfurt, Professur Baustoffkunde und Bauwerks-diagnostik, D-Erfurt), Herr Dipl.-Ing. Andreas Gelhaar (Institut für Stahlbau Leipzig GmbH, D-Leipzig) und Herr Dipl.-Ing. David Franklyn (Ingenieurbüro für Bauwesen, CH-Binz) bestätigt.

 

Die nächste Referatssitzung findet am 13. April 2018 um 13 Uhr an der MPA Stuttgart statt.