Reservoir

6. WTA-Kolloquium Betoninstandhaltung

Schwerpunktthema "WasserBauwerke"

Conference language is German

Dauerhafte Bauwerke aus Stahlbeton zu realisieren, ist bei Neubauten das gemeinsame Ziel von Bauherren, Planenden und Ausführenden. Um dieses Ziel langfristig sicherzustellen, ist bei Bestands-bauten ein entsprechender Instandhaltungsaufwand erforderlich. Neben Kenntnissen über Werkstoffe und deren Anwendung sowie Erfahrungen bei Planung, Bauausführung und -überwachung sind auch Informationen über den aktuellen Stand der maßgeblichen Regelwerke notwendig, um Instandhaltungs-maßnahmen an Stahlbetonbauwerken mängelfrei planen und durchführen zu können.

Bei Wasserbauwerken, Trinkwasser- und Abwasserbauwerken sowie anderen permanent durch Wasser beanspruchten Objekten liegen meist neben üblichen aus der Umwelt und der Atmosphäre resultieren-den Angriffen auf den Beton und die Bewehrung besonders ausgeprägte Beanspruchungen, wie z.B. ein intensiver Frostangriff, Chlorideinwirkung, besondere mechanische Beanspruchungen durch Hydro-adrasion oder Auslaugung durch Wassereinwirkung vor. Daher sind bei derartigen Bauwerken neben der frühzeitigen Einbindung von Fachleuten auch intensive Abstimmungen zwischen den Verantwortlichen in jeder Phase des Projektes erforderlich. Das Kolloquium soll sowohl den Eigentümern von wasser-beanspruchten Bauwerken, Mitarbeitern aus Planungs- und Ingenieurbüros, Baufirmen und Hersteller-werken, aber auch Denkmalpflegern, Sachverständigen, Architekten und Vertretern von Behörden in aktuellen und grundlegenden Fragestellungen Antworten und Lösungsperspektiven bieten.

Tagungsprogramm

08:30 Uhr

Anmeldung, Kaffee

09:00 Uhr

Begrüßung
Prof.- Dr.-Ing. Gesa Kapteina
HafenCity Universität Hamburg

09:10 Uhr

Einführung in das Thema Instandsetzung von Betonbauwerken –
Wasser und Bauwerke

Prof. Dr.-Ing. Rolf Gieler, WTA Referat 5 - Beton


Block 1         Gesetze und Regelwerke

09:15 Uhr

Auswirkungen des neuen Bauvertragsrechts für Architekten und Ingenieure
Dr. Paul Popescu,
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Leupertz

09:45 Uhr

BAW-Merkblatt MDCC zur Bewertung und Bemessung der Dauerhaftigkeit hinsichtlich Betonstahlkorrosion
Dr.-Ing. Rahimi Amir
Bundesanstalt für Wasserbau

10:15 Uhr

Druck- und Zugfestigkeit massiver Wasserbauwerke im Bestand -
Langjährige Erfahrungen und Umsetzung im Regelwerk

Dr.-Ing. Frank Spörel
Bundesanstalt für Wasserbau

10:45 Uhr

Pause


Block 2         Monitoring und Inspektion

11:15 Uhr

Weiße Wanne – Schäden vermeiden und Monitoring von unerwünschtem Wassereintritt
Prof.- Dr.-Ing. Harald Garrecht
MPA Universität Stuttgart

11:45 Uhr

Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit von Stahlbetonbauwerken – Chloridtransport im carbonatisierten und nicht carbonatisierten Beton
Michael Bielet M.Sc., EB Ingenieur GmbH, Hamburg
Murat Ince M.Sc., Institut für Materialprüfung, Jade Hochschule , Oldenburg

12:15 Uhr

Bauwerksinspektionen an Wasserbauwerken mit bildgebenden oder humansensorischen Verfahren?
Karsten Holste
WKC HAMBURG GMBH

12:45 Uhr

Untersuchung eines Talsperrenbetons nach fast 100jähriger Nutzung – Anwendung verschiedener Prüf- und Analysemethoden zur Beurteilung der Materialeigenschaften
Dr.-Ing. Thorsten Stengel
Ingenieurbüro Schiessl · Gehlen · Sodeikat GmbH

13:15 Uhr

Mittagspause


Block 3         Chloridbeanspruchung

14:15 Uhr

Dauerhaftigkeit von Trinkwasserbehältern – Schadensmechanismen und Instandsetzungsprinzipien
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Breit, Melanie Merkel, M.Eng
Technische Universität Kaiserslautern, Fachgebiet Werkstoffe im Bauwesen

14:45 Uhr

Der kathodische Korrosionsschutz der Achereggbrücke
Dipl. Bauing. FH Daniel Oberhänsli
Geschäftsführer der suicorr AG, Dietikon

15:15 Uhr

Pause


Block 4         Ausführung und Forschung

15:45 Uhr

Abdichtung von Betonbauwerken durch nachtägliche Gefügeverdichtung mit mikrokristallbildenden Katalysatoren
Dipl.-Ing. Georg Schäfer, Betontechnologe
Geschäftsführer BAWAX GmbH

16:15 Uhr

Untersuchungen zum Chlorideindringen in Beton anhand unterschiedlicher Verfahren
Christoph Langer M.Sc.
HafenCity Universität Hamburg

16:45 Uhr

Zusammenfassung und Schlusswort
Prof.- Dr.-Ing. Gesa Kapteina
HafenCity Universität Hamburg

17:00 Uhr

Ende der Veranstaltung


Die Veranstalter behalten sich Änderungen des Programms vor.
 

Als Fortbildung anerkannt

Ingenieurkammer Hessen für Nachweisberechtigung Standsicherheit/Beratende Ingenieure/Bauvorlageberechtigung jeweils 8 UE.

Weitere Kammern sind angefragt. Sollten Sie die Anerkennung einer bestimmte Kammer benötigen, sprechen Sie uns bitte direkt an.
 

Veranstaltungsort

SiH Seminarraum in Hamburg GmbH
Mexicoring 15
22297 Hamburg

Detailangaben werden mit der Rechnung versendet.

Die Anfahrt, Parkmöglichkeit und Hotelempfehlungen finden Sie auf der Seite des Veranstalters.

Wir empfehlen Ihnen eine frühzeitige  Buchung, da Zimmer nur sehr begrenzt zur Verfügung stehen!
 

Teilnahmegebühren

Die Kosten für die Teilnahme inkl. Tagesverpflegung betragen pro Person:
 

WTA- u. DHBV-Mitglieder
Nicht-Mitglieder
Studierende in Erstausbildung

EUR 150,00 (120,00)
EUR 210,00 (180,00)
EUR   20,00 (  15,00)


() = Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 19. Mai 2019.

Studierende der HCU dürfen in begrenzter Anzahl kostenfrei teilnehmen. Anmeldung erforderlich.

Anmeldeschluss: 17. Juni 2019
 

Anmeldung

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular oder den Veranstaltungsflyer.
Eine Bestätigung der Anmeldung erfolgt schriftlich durch Rechnungsversand.

Anmeldeschluss ist der 17. Juni 2019.

Stornierung
Bei Stornierung der Anmeldung vor Anmeldeschluss wird eine Bearbeitungspauschale von EUR 80,00 fällig. Bei Stornierung nach Anmeldeschluss wird die volle Teilnahmegebühr gemäss Rechnung fällig.
 

Veranstalter

WTA e.V. 
Wissenschaftlich-Technische Arbeits-
gemeinschaft für Bauwerkserhaltung
und Denkmalpflege e. V.    

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr.-Ing. Rolf P. Gieler
Prof. Dr.-Ing. Andrea Osburg
Prof. Dr.-Ing. Gesa Kapteina

Organisation

Referat Beton der WTA e.V.

Ansprechpartner

Susanne Schneider
WTA-Geschäftsstelle
Ingolstädter Straße 102
85276 Pfaffenhofen
Tel.:    089/57 86 97-27
Fax:    089/57 86 97-29
E-Mail

Die wichtigsten Informationen zum 6. WTA-Kolloquium Betoninstandhaltung am 25.06.2019 in Hamburg :